Hartmut Titze

[1985-1990] Prof. Dr. Hartmut Titze (*1944 in Breslau) lehrte als Professor für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Historische Bildungsforschung am Pädagogischen Seminar der Universität Göttingen

Curriculum Vitae

  1. Akademische Abschlüsse:
    • 1964-1972: Studium der Pädagogik, Soziologie und des Öffentlichen Rechts an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
    • 1972: Promotion, Titel: „Die Politisierung der Erziehung“, Goethe-Universität Frankfurt am Main
    • 1985: Habilitation im Fachbereich Sozialwissenschaften, Titel: „Der Akademikerzyklus. Historische Untersuchungen über die strukturellen Bedingungen und sozialen Mechanismen der periodischen Wiederkehr von Überfüllung und Mangel in akademischen Karrieren.“, Gutachter: Prof. Dr. Hans-Georg Herrlitz, Prof. Dr. Karl-Heinrich Kaufhold und Prof. Dr. Rudolf Vierhaus
  2. Berufliche Tätigkeiten:
    • 1972-1977: Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Göttingen
    • 1977-1985: Oberassistent an der Universität Göttingen
    • 1985-1990: Universitätsprofessor auf Zeit für das Fach Pädagogik mit dem Schwerpunkt historische Bildungsforschung am Pädagogischen Seminar der Universität Göttingen
    • 1990-2009: Professor für Sozialgeschichte und Theoriegeschichte der Erziehung und Bildung an der Universität Lüneburg
  3. Herausgeberschaften von Zeitschriften/Handbüchern/Lexika:

Quelle: Ordner „Habil-Verfahren Sowi-Fak“_Reiter 5 (Büro CB); W:\Professur Horn\100 Jahre PaedSem\PERSONEN\Titze, Hartmut\Infos_Docs aus Mailaccount

Forschung

1977-1981 leitete Hartmut Titze zusammen mit Hans-Georg Herrlitz das Projekt ‚QUAKRI‘ (= Qualifikationskrisen und Strukturwandel des Bildungswesens 1867-1945), gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 1982 bis 1989 leitete er das DFG-Projekt „Ausbildungsleistungen der Universitäten“. 1987 bis 1995 veröffentlichte er zusammen mit den Mitarbeitern der QUAKRI-Gruppe zwei Bände des Datenhandbuchs zur deutschen Bildungsgeschichte. 1984 war er Preisträger der Thyssen-Stiftung für die beste sozialwissenschaftliche Zeitschriftenveröffentlichung in deutscher Sprache.

Lehre

Wordcloud der Lehrveranstaltungstitel von Hartmut Titze

Qualifikand*innen

  • Hamer, Eerke – 1989  
  • Müller-Benedict, Volker – 1990
  • Kopmann, Ulrich – 1991
Abgeschlossene Promotionsverfahren in Göttingen: Hartmut Titze

Interessantes/Anekdotisches aus Göttingen über Hartmut Titze…

Zeitungsartikel von Hartmut Titze über den ‚Akademikerzyklus‘, 1996
Zeitungsartikel von Karl Heinz Bless, 1985, über Forschergruppe zum Thema Akademikerschwemme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu * for Click to select the duration you give consent until.