Heinrich Roth

Prof. Dr. Heinrich Roth (Professor für Pädagogik und Direktor des Pädagogischen Seminars von 1961- 1971) ... hier zu sehen auf einem Bild aus dem Personalfragebogen der Universität Göttingen aus dem Jahre 1957

[1961-1983] Prof. Dr. Heinrich Roth (*1906 – †1983) (Professor für Pädagogik und Direktor des Pädagogischen Seminars von 1961- 1971)

  1. Akademische Abschlüsse:
    • 1933: Promotion zum Dr. phil., Universität Tübingen, „Psychologie der Jugendgruppe. Aufbau, Sinn und Wert jugendlichen Gemeinschaftslebens”, Referent Oswald Kroh
  2. Berufliche Tätigkeiten:
    • 1926-1928: Hauslehrer, Erlangen
    • 1928-1931: Lehrer, Ulm
    • 1934-1942: Heerespsychologe, München und Salzburg
    • 1942-1943: Berufsberater, Wien und Augsburg
    • 1943-1945: Kriegsdienst
    • 1946-1947: Leiter, Knabeninternat Oettingen
    • 1947-1951: Dozent für Pädagogik und Psychologie, Pädagogisches Institut Künzelsau
    • 1950: Siebenmonatige Studienreise in die USA
    • 1951-1956: Dozent für Pädagogik und Psychologie, Pädagogisches Institut Eßlingen
    • 1956-1961:  Ordentlicher Professor, Hochschule für Internationale Pädagogische Forschung Frankfurt a. M., zugleich Lehrauftrag für Pädagogische Psychologie, Universität Frankfurt a. M.
    • 1961-1971: Ordentlicher Professor für Pädagogik, Universität Göttingen
    • 1971: Emeritierung
  3. Mitgliedschaften in Berufsverbänden, wissenschaftlichen Vereinigungen, politischen Organisationen:
    • Wandervogel, später Deutsche Freischar
    • 1964: Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (1964-1966 Vorstandsmitglied)
    • 1965-1976: Deutscher Bildungsrat
  4. Herausgeberschaften von Zeitschriften/Handbüchern/Lexika:
    • ab 1956: Mitherausgeber der Zeitschrift Die Deutsche Schule – DDS

Quelle: Horn, Klaus-Peter: Erziehungswissenschaft in Deutschland im 20. Jahrhundert (2003), S. 322-323

Biographie von Heinrich Roth

Lehre

Lehre

Wordcloud der Lehrveranstaltungstitel von Heinrich Roth

QualifikandInnen an der Universität Göttingen

  • Burchardt, Hellmuth – 1962 (Roth als Zweitbetreuer)
  • Flechsig, Karl-Heinz – 1963 (Roth als Zweitbetreuer)
  • Dick, Rudolf – 1962
  • Hilmer, Jürgen – 1964
  • Bartels, Klaus – 1966
  • Beckmann, Hans-Karl – 1966
  • Sauer, Helmut – 1967
  • Skowronek, Helmut – 1967
  • Meinecke, Ursula – 1968
  • Becker, Liesel – 1969
  • Hoffmann, Dietrich – 1969
  • Riedel, Klaus – 1971
  • Sönnichsen, Günther – 1971
  • Schlömerkemper, Jörg – 1973
  • Schreiner, Günter – 1973
  • Oertel, Fritjof – 1974
  • Herbst, Karin – 1975
  • Niklaus, Dietlef – 1976
Abgeschlossene Promotionsverfahren in Göttingen: Heinrich Roth

Interessantes/Anekdotisches aus Göttingen über Heinrich Roth…

Übernahme des ordentlichen Lehrstuhls der Pädagogik mit der Verpflichtung, dieses Fachgebiet in der Philosophischen Fakultät in Vorlesungen und Übungen zu vertreten und gleichzeitige Ernennung Heinrich Roths zum Direktor des Pädagogischen Seminars der Universität Göttingen, mit Wirkung vom 1.Dezember 1961... durch den Kurator der Uni Göttingen

Übernahme des ordentlichen Lehrstuhls der Pädagogik mit der Verpflichtung, dieses Fachgebiet in der Philosophischen Fakultät in Vorlesungen und Übungen zu vertreten. Gleichzeitige Ernennung Heinrich Roths zum Direktor des Pädagogischen Seminars der Universität Göttingen, mit Wirkung vom 1. Dezember 1961.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu * for Click to select the duration you give consent until.